Jede Ente hilft

Gesundes Frühstück – für hallesche Schulkinder

Schüler ohne frühe Mahlzeit – das ist Alltag in Deutschland, so auch in Halle. Einer Befragung zufolge geht jedes dritte Kind mit leerem Magen zur Schule. Analysen zur gesundheitlichen Ungleichheit zeigen eindrücklich, dass Kinder aus Familien mit niedrigem Sozialstatus in vielen Bereichen höhere Gesundheitsrisiken haben. Die erste Mahlzeit am Tag trägt auf der einen Seite zum Lernerfolg in der Schule mit bei – ein „knurrender“ Magen hat oft schulische Probleme zur Folge: Mangelnde Konzentration, Leistungsabbau und Müdigkeit haben die Pädagogen bei ihren Schülern ausgemacht. Auf der anderen Seite ist ein „gesundes Frühstück“ in einem Mix aus Vollkornprodukten, Obst, Gemüse und Milchprodukten geeignet, präventiv auf die Ernährungsgewohnheiten der Kinder und ihrer Familien einzuwirken und bei längerfristiger Übung auch nachhaltig einen Gesundheitseffekt zu erzielen.

Die Rotary Clubs in Halle unterstützen mit dem Erlös aus dem Entenrennen in Kooperation mit dem Eigenbetrieb für Arbeitsförderung  das Projekt „Gesundes Frühstück“ an ausgewählten Grundschulen in der Stadt Halle (Saale)  – . Für uns stehen die Themen Ernährung und Bildung im Fokus unseres sozialen Engagements.